Du hast Stress und bist ständig busy? Das hört man heutzutage an jeder Ecke.

Und es stimmt auch, viele machen Überstunden im Job, machen mehrmals die Woche Sport, bekommen vielleicht gerade Nachwuchs und Freunde sind ja auch noch da. Dazu noch die ständige Erreichbarkeit…

Trotz dieses Gefühls keine Zeit zu haben, schaffen es erfolgreiche Leute immer wieder, sich Luft zu verschaffen und eigene Projekte voranzutreiben.

Wie geht das? Das hat etwas mit Zeitmanagement zu tun und einem Bewusstsein dafür, was man den ganzen Tag so treibt.


Kein Mensch ist so beschäftigt, dass er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist.

(Robert Lembke)

Mal Hand aufs Herz. Die meisten von uns hängen trotz Tagen voller Arbeit noch viele Stunden bei Netflix rum, gehen öfter mit Freunden was trinken oder sind anderweitig unterwegs.

Selbst, wenn nicht: Nutzt Du Deine Zeit wirklich sinnvoll, so dass Du weiter kommst oder geht viel Zeit einfach durch falsche Priorisierung oder zu starken Perfektionismus drauf?

Ist „ich habe keine Zeit dafür“ nicht einfach nur Deine Ausrede, weil Du die eigene Komfortzone nicht verlassen willst?

Entspannung in der Freizeit ist extrem wichtig. Trotzdem, man wird nur erfolgreich, wenn man neben all den Ablenkungen in der Lage ist, sein eigenes Projekt effizient voranzutreiben.

Es gibt viele erfolgreiche Solopreneure, genauso wie Start-Up Gründer, die erst einmal ganz klein angefangen und wenige Stunden pro Woche in ihr Projekt gesteckt haben.

Das reicht erst einmal auch völlig aus, denn es ist besser langsam weiterzukommen anstatt nach wenigen Wochen alles wieder hinzuschmeißen.

Die folgenden Tipps helfen Dir dabei, Deine Zeit besser zu nutzen und rauszufinden, wie Du Dir mehr Zeit für Dein eigenes Projekt freischaufeln kannst.

1. Das Eisenhower-Prinzip

Das Eisenhower-Prinzip ist eine verbreitete Technik im Zeitmanagement.

Dabei schreibst Du erst einmal auf, welche Aufgaben Du vor der Brust hast.

Überlege Dir außerdem, was Du alles in letzter Zeit an kleinen Aufgaben gemacht hast, die so nebenbei liefen. Vieles vergisst man schnell. Schreibe deshalb alles auf!

Die Aufgaben werden schließlich in 4 Quadranten eingeteilt, nach Dringlichkeit und Wichtigkeit.

Dringlichkeit
Eine Aufgabe ist umso dringlicher, je näher die Deadline ist. Es gibt dringliche Aufgaben und solche, die nicht sofort abgeschlossen werden müssen oder es ist sogar egal, wann sie gemacht werden.

Wichtigkeit
Aufgaben sind wichtig, wenn sie direkt bei der Zielerreichung helfen. Das können Ziele im Job sein, Ziele für Dein eigenes Projekt oder private Ziele sein.

Deine Aufgaben teilst Du nun in die 4 Quadranten ein und erhältst entsprechend der Zuordnung eine Handlungsanweisung.

Eisenhower Prinzip

Klar, Du wirst jetzt einwenden, dass nicht immer eindeutig ist, was dringlich oder wichtig ist. Außerdem kann man die Aufgaben, die dringlich, aber nicht wichtig sind, nicht immer delegieren.

Stimmt schon – nichts ist perfekt, siehe Punkt 3 🙂 – es hilft aber dabei, einen besseren Überblick für sich selbst zu bekommen und neue Möglichkeiten (Delegieren oder Aufgaben nicht erledigen) überhaupt erst einmal in Betracht zu sehen.

Du wirst sehen, auch für Dich lohnt es sich, Aufgaben nach dem Eisenhower-Prinzip zu optimieren und kritisch zu hinterfragen.

2. Den Alltag effektiver nutzen: Das Beispiel von Harry Potter Autorin Joanne K. Rowling

Welche Geschichte ist besser geeignet, um zu zeigen, dass es eine Frage des „wie“ ist, als die von Joanne K. Rowling?

Rowling war alleinerziehende Mutter und arbeitslos. Weil sie nicht genug Geld hatte, um ihre Wohnung zu beheizen, saß sie mit ihrer kleinen Tochter tagsüber viel in Cafés.

Während die Tochter im Kinderwagen schlief, arbeitete sie an ihrem ersten Roman, der nach 5 Jahren fertig wurde. Rowling gelang es, nachdem zahlreiche Verlage abgelehnt hatten, ihren Roman zu veröffentlichen und wurde zur internationalen Bestseller-Autorin.

Heute wird ihr Vermögen auf eine Milliarde Dollar geschätzt.

Der Wille und das Durchhaltevermögen sind bei dieser Geschichte natürlich sehr weit überdurchschnittlich.

Aber jeder kann etwas daraus lernen.

In welche Alltagssituationen kannst Du die Arbeit an Deinem Projekt integrieren und dadurch Zeit gewinnen?

3. Perfektionismus ist der Killer des Zeitmanagements

Es ist besser eine schlechte Entscheidung zu treffen als gar keine!

Perfektionismus ist der Killer des Zeitmanagements, weil durch das Überlegen des Für und Wider unglaublich viel Zeit und Energie flöten geht. Gerade bei kleinen Dingen muss nicht alles perfekt sein.

Perfektionismus ist deshalb nicht nur ineffizient, es sorgt auch für Frust.

Beschäftige Dich passend dazu mit dem Pareto Prinzip, der 80-20 Regel.

Es besagt, dass Du 20% Deiner Zeit brauchst, um 80% des Gesamtergebnisses zu erreichen. Für die restlichen 20% musst Du dagegen 80% Deiner Zeit investieren!

Halte Dir das immer wieder vor Augen! Mehr Insights über das Pareto Prinzip erhältst Du in Julians Artikel zu dem Thema.

4. Lass Netflix & Co. mal links liegen

Im Durchschnitt verbringt der Deutsche am Tag 184 Minuten vor dem Fernseher beziehungsweise vor Streaming Angeboten wie Netflix & Co.

Durch die Streaming Angebote ist die Tendenz sogar steigend.

Das sind atemberaubende 3 Stunden pro Tag!

Stell Dir mal vor, Du würdest 1 Stunde davon für Dein Projekt nutzen und hättest immer noch satte 2 Stunden zum relaxten Seriengucken. Ersetze wahlweise Serien und Filme gucken mit dem Zocken auf der Playstation oder dem Abhängen vor dem Smartphone.

Die meisten Leute können hier Zeit locker machen, ohne auf den Spaß verzichten zu müssen. Wie sieht das bei Dir aus?

5. Zerlege Deine Ziele in kleine Häppchen

Manche kommen mit Ihren Vorhaben nicht weiter, weil sie sich zu große Ziele mit zu knapper Deadline setzen.

Zerlege Deine Aufgaben in kleine Teilziele und arbeite diese Aufgaben ab. Dadurch hast Du eine bessere Übersicht und Du hast mehr Erfolgserlebnisse.

Man neigt auch weniger dazu, sich zu verzetteln, wenn man kleine überschaubare Aufgaben vor sich hat, die einen Schritt für Schritt näher zum großen Ganzen bringen.

Eine ToDo Liste hilft Dir dabei, den Überblick zu behalten und erledigte Aufgaben ganz einfach abzuhaken.

Klingt einfach, ist es auch.

Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten wie man eine ToDo Liste gestalten kann und davon kann Dein Erfolg abhängen! Beschäftige Dich deshalb näher damit, wie Du ToDo Listen am besten nutzt.

Dies waren meine Basics, um am Ball zu bleiben und seine Projektideen in die Tat umzusetzen.

Es gibt noch mehr, Zeitmanagement ist ein großes und tiefgehendes Thema.

Welche Vorgehensweise hilft Dir am besten, um durchzustarten?

5 Strategien zur Selbstmotivation
Du willst etwas ändern, aber weißt nicht wie?
In unserem GRATIS EBOOK zeigen wir Dir 5 einfache Strategien, mit denen Du Dein Unternehmer Mindset entwickelst.
 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT