Janina Otto arbeitet seit 2015 an ihrem eigenen Food Startup Frau Ultrafrisch. Was die Idee hinter ihrem Business sind, ihre Bewegründe waren und welche Tipps sie für Food Entrepreneure hat, erfährst Du hier.


Hi Janina, wie bist Du eigentlich auf die Idee gekommen, Unternehmerin zu werden? War das ein lang gehegter Traum oder hat sich das eher spontan ergeben?

Seit ich denken kann, sind Kochen und Ernährung meine Leidenschaft. Alles was mit dem Thema Food zu tun hat, finde ich spannend.  Als ich für einen Feinkosthersteller arbeitete, wurde mir schnell klar: Viele Lebensmittel, die in der Industrie produziert werden und im Supermarkt gekauft werden können, blenden mit falschen Versprechungen. Im Jahr 2015 habe ich daher beschlossen, eigene Produkte herzustellen. So entstand Frau Ultrafrisch! Ehrliche, leckere und praktische Fertiggerichte und Snacks, die nur versprechen, was sie auch halten. Mit Frau Ultrafrisch revolutionieren wir die eingestaubte Kategorie der Fertiggerichte, denn Maggi, Knorr und Co bieten allen mit wenig Zeit keine angemessenen Alternativen mehr!

Gesunde Tütengerichte und Smoothies in Keksform: Was ist das Konzept hinter „Frau Ultrafrisch“ und wodurch hebt ihr euch ab?

Wir nennen Frau Ultrafrisch „The wild child of convenience“. Weil sie Dinge anders denkt und sich nicht an bestehenden Mustern orientiert. Wir bringen eine Kombination auf den Markt, die es so für Fertiggerichte nicht gibt:  praktisch, lecker, schnell zubereitet und vor allem gesund. Frau Ultrafrisch will die Lebensmittelwelt und auch die Essgewohnheiten positiv verändern. Neben Suppen, Lunchgerichten und Smoothie Keksen werden wir unser Sortiment so ausweiten, dass man mühelos gesund durch den Tag kommt: Vom Frühstück, über die Mittags-Kartoffelsuppe und den Smoothie Keks für zwischendurch bis hin zum Pasta-Soja-Bolognese Gericht am Abend.

Also an alle urbanen und modernen Menschen da draußen, die keine Zeit oder Lust haben lange zu kochen und trotzdem etwas Leckeres und Gesundes auf dem Tisch haben möchten: Frau Ultrafrisch ist das, was ihr sucht! Tüte auf – übergießen, umrühren, ziehen lassen, fertig! Dabei kommen uns weder günstige Streckmittel noch Geschmacksverstärker in die Tüte.

Frau Ultrafrisch Smoothie Kekse
Smoothie Kekse

Und auch für alle Naschkatzen hat Frau Ultrafrisch die passenden Snacks: Unsere Smoothie-Kekse sind auf dem Food-Markt eine absolute Neuheit! Dafür werden 200g frisches Obst und Gemüse gefriergetrocknet und in Keksformat gebracht. In den Keksen steckt kein zusätzlicher Zucker, dafür aber eine extra Portion Vitamin C. Der optimale Snack für Zwischendurch, ganz ohne schlechtes Gewissen.

Alle Produkte sind bisher vegan oder vegetarisch. Ist das eine persönliche und ideelle Entscheidung oder ist geplant, das Sortiment irgendwann zu erweitern?

Frau Ultrafrisch Apfel-Lauchsuppe
Apfel-Lauchsuppe

Das stimmt, alle Frau Ultrafrisch Produkte sind glutenfrei und vegetarisch, oft auch vegan.

Ich persönlich finde, dass man sich nichts verbieten sollte, das Leben soll ja schließlich Spaß machen! Nichtsdestotrotz ist der Fleischkonsum auf unserer Welt enorm, wir essen zu viel und unbewusst tierische Produkte. Das ist eine große Belastung für die Umwelt und Frau Ultrafrisch möchte tolle Alternativen bieten. Wir zeigen, wie lecker vegetarisch und vegan ohne Chemie sein kann. Gerade Convenience Produkte enthalten oft viele Zusatzstoffe. Bei uns geht es auch anders.

Als Vertriebskanäle gibt es unter anderem den Online Shop unter http://www.ultrafrisch.de und erste Versuche im stationären Handel mit Edeka. Welche Kanäle gibt es noch? Auf welchen Vertriebsweg soll in der nächsten Zeit der Fokus gelegt werden und warum?

Lauchsuppe Frau Ultrafrisch
Lauchsuppe

Neben dem Online-Shop gibt es Frau Ultrafrisch in einigen Denns-Bio-Supermärkten, sowie bei Citty, Edeka oder dem Kochhaus. Zudem werden unsere Produkte bereits in Cafés und Hotels erfolgreich verkauft. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, auch Globetrotter und Vielreisende zu erreichen – denn Frau Ultrafrisch passt perfekt in jedes Gepäckstück. Auf unserer Website www.ultrafrisch.de/wo-zu-finden findet sich eine stetig aktualisierte Übersicht unserer stationären Partner.

Um schneller in den stationären Einzelhandel zu gelangen, arbeitest Du mit der Plattform FoodStarter zusammen, die zu Edeka gehört. Was genau bietet Dir FoodStarter?

Food Starter ist eine super Plattform für den Eintritt in den Lebensmitteleinzelhandel. Für uns ist sie der ideale Türöffner, um direkt mit deutschen Einzelhändlern in Kontakt zu treten und unser Produkt an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Das System wird gleichzeitig von Edeka-Märkten deutschlandweit genutzt und bietet uns somit die Möglichkeit, die Produkte von Frau Ultrafrisch bestmöglich zu präsentieren und einen Erstkontakt herzustellen. Wir als Start-Up konnten dadurch große Kostenposten wie Außendienst- bzw. Vertriebsmannschaft geringhalten, aber gleichzeitig eine gute Distribution aufbauen – was gerade zu Beginn spielentscheiden ist.

… und was muss ein Food Entrepreneur machen, um bei FoodStarter aufgenommen zu werden? Hast Du ein paar Tipps parat?

FoodStarter ist stetig auf der Suche nach neuen und innovativen Produkten. Die Bewerbung erfolgt über eine klassische Präsentation mit allen Informationen zur Marke. Man kann sich ganz einfach bewerben, und wenn man ein tolles Produkt und eine gute Präsentation hat, nimmt FoodStarter Food Entrepreneure – soweit ich weiß – gern mit auf.

Wie sehen denn eure Wachstumszahlen aus? 😊

Für unsere Kunden stehen die Produkte im Fokus, unsere Zahlen würden niemanden weiterbringen. Deshalb sagen wir dazu nichts. Ich kann aber voller Freude feststellen, dass wir stark wachsen.

Was war auf Deinem bisherigen unternehmerischen Weg die größte Schwierigkeit, die Du meistern musstest?

Ich glaube die größte Schwierigkeit besteht darin, dass ich immer noch nicht in die Zukunft sehen kann 😉 Denn es wäre wundervoll, wenn man die Chance hätte, die ein oder andere Situation zumindest heimlich vorauszusehen. Dies würde einem sicherlich die eine oder andere schlaflose Nacht ersparen.

3 Bücher (oder Blogs, YouTube Channels…), die Du für angehende Food Entrepreneure empfehlen kannst?

Da habe ich ehrlich gesagt nicht den oder die eine. Wichtig ist sowieso, dass man seinen ganz eigenen Weg geht. Alle anderen gibt es ja schon.

Viele angehende Unternehmer haben große Schwierigkeit, mit ihrer Idee einfach mal loszulegen. Wie hast Du Dich gerade zu Beginn selbst motiviert und welche Ratschläge kannst Du für ein erfolgreiches Selbstmanagement geben?

Das Leben ist doch dazu da, Erfahrungen zu sammeln. Denn genau diese Erfahrungen sind es, die das Leben besonders machen. Ich habe immer an das geglaubt, was ich getan habe und versucht, die Freude in jedem Detail zu transportieren. Wenn man liebt, was man tut, kann man sich auch gut motivieren. Und wird langfristig damit auch erfolgreich sein.

Janina, vielen Dank für die interessanten Einblicke und weiterhin viel Erfolg mit Frau Ultrafrisch!

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT