Mit CoWorking verbunden ist ein Hauch von Freiheit.

Freelancer und Unternehmer kommen zusammen, um an ihren eigenen Projekten zu arbeiten – und das in einer Atmosphäre, die Austausch und Kreativität fördert.

Ein CoWorking Space ist der perfekte Kompromiss aus Büro und Home Office.


 

Ein Home Office hat viele Vorzüge, aber der Kontakt nach außen fehlt und es kann einem schnell die Decke auf den Kopf fallen. Ein Büro dagegen ist gerade für alle, die nicht unbedingt einen festen Ort für die Arbeit mit eigenen Angestellten brauchen, oft zu viel des Guten. Von langen Laufzeiten der Mietverträge ganz abgesehen.

Deshalb ermöglichen Co-Working Spaces eine flexible Ungebundenheit, weil man tages- oder monatsweise seinen Arbeitsplatz bucht. Ganz nach eigenem Bedarf. Nächsten Monat von einer anderen Stadt aus, zu Hause oder in einem anderen Space arbeiten? Gar kein Problem.

Wir haben eine kleine Übersicht von 7 CoWorking Spaces vorbereitet. Die perfekten Orte, um inspiriert und motiviert eigene Ideen voranzutreiben!

#1 Betahaus (Berlin und Hamburg)

Das Betahaus ist eine der bekanntesten Locations für CoWorking. Neben Berlin und Hamburg, gibt es auch in Sofia und Barcelona weitere internationale Niederlassungen. Der Austausch mit anderen steht ganz klar im Vordergrund. Neben der Nutzung als Arbeitsplatz und zum Austausch mit Gleichgesinnten, bietet das Betahaus viele Events zu allen möglichen interessanten Themen.

Betahaus Berlin

(Quelle: Betahaus Berlin)

#2 Sturmfreie Bude (Hamburg)

In minimalistischer Atmosphäre mit einem Ausblick über das Karoviertel oder die Alster, laden die beiden „Buden“ zum kreativen Arbeiten ein. Die Einrichtung ist sehr klar und hell, sicher einer der besten Orte zum Arbeiten in Hamburg.

Sturmfreie Bude Hamburg

(Quelle: Sturmfreie Bude Hamburg)

#3 Fabrik 23 (Berlin)

Die Fabrik ist über 100 Jahre alt und bietet eine ganz besondere Atmosphäre. Es werden mehrere Lofts zur tagesweisen Miete angeboten, die in einem Stilmix aus Vintage und selbst erstellten Möbeln eingerichtet sind. Die Fabrik 23 ist nichts für die Arbeit allein, weil die Miete für ein Loft viel zu hoch ist. Für Teams, Freelancer Netzwerke oder Meetings jedoch sehr zu empfehlen.

Fabrik 23 Berlin

(Quelle: Fabrik 23)

#4 Unperfekthaus (Essen)

Das Unperfekthaus in Essen legt den Fokus weniger auf digitales Co-Worken, sondern mehr auf alle möglichen Arten an künstlerischer Tätigkeit. Dennoch finden natürlich auch hier Digitalunternehmer ihren Platz in dem Gebäude, das eine große Fläche über mehrere Etagen inklusive einer großzügigen Dachterrasse bietet.

Unperfekthaus Essen

(Quelle: Unperfekthaus Essen)

#5 OutOfOffice (München, Frankfurt und Hamburg)

Die Münchner Location bietet ein Loft im Dachgeschoss mit einer Dachterrasse, die als grüne Oase gestaltet ist. Der Ausblick über die Dächer Münchens und der grüne Touch machen das Arbeiten zur entspannten Workation. Der Name OutOfOffice ist somit Programm!

Outofoffice München

(Quelle: Outofoffice München)

#6 Die Zentrale (Frankfurt)

Ein Workspace in der Finanzmetropole, der sich im Café Stil wohltuend von der oftmals stromlinienförmigen Businesswelt abhebt. Du willst in Frankfurt andere Coder, Designer, Marketer, Gründer oder Freelancer kennenlernen? Dann bist Du in der Zentrale genau richtig!

Die Zentrale Frankfurt

(Quelle: Die Zentrale Frankfurt)

#7 Good for Growth (Berlin)

Good for Growth wurde ganz frisch Anfang Februar 2017 eröffnet. Das Konzept richtet sich gezielt an Food Startups. Betreiber des Workspaces sind die Frechen Freunde, eine Firma für Bio-Snacks. Als Food Entrepreneur oder jemand, der es mal werden will, der perfekte Ort zum Arbeiten und Netzwerken.

Goodforgrowth Berlin

(Quelle: Good for Growth)

Mindset & Business: 7 Schritte zur persönlichen Unabhängigkeit
Du willst endlich Dein Ding machen?
In unserem GRATIS EBOOK zeigen wir Dir wie Du Dein Unternehmer Mindset entwickelst und erste Schritte zum eigenen Unternehmen gehst.
 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT